« zurück

Einkaufen für Campingferien mit oder ohne Hund

Es ist sinnvoll, wenn man schon vor dem Urlaub zu Hause grob plant, an wie vielen Tagen richtig gekocht wird, wie häufig man ungefähr grillt – und wie oft das Urlaubsbudget vielleicht einen Restaurantbesuch zulässt.

 

Einkaufen für den Campingurlaub

Sicherlich möchte man die meisten Lebensmittel frisch vor Ort kaufen. Trotzdem ist es notwendig einen Grundvorrat an haltbaren und frischen Lebensmitteln mitzunehmen (siehe Einkaufsliste). Damit sparen Camper nicht nur wertvolle Urlaubszeit, sondern auch meist Geld: Sie können zuhause in Ruhe im Supermarkt oder im Discounter einkaufen.

Von einigen Kochzutaten werden im Campingurlaub nur kleine Mengen benötigt

Da lohnt es sich schon, Salz, Pfeffer, Gewürze, eventuell Zucker und so weiter vorher in der benötigten Menge abzupacken. Wer nicht genügend Tupperdosen oder „Filmdosen“ (die im Zeitalter der digitalen Fotografie selten geworden sind) hat: Gefrierbeutel oder leere, gut ausgespülte Plastikverpackungen von Feinkost u.ä. tun es auch. Bitte plant es auch ein, wenn Ihr zum Beispiel während der Anreise keine Kühlmöglichkeit habt: Dann würden Frischmilch, Wurst und ähnliches schnell verderben. In solchen Fällen bieten sich haltbare Varianten an, zum Beispiel H-Milch oder Kaffeeweißer in Pulverform, haltbare Salami und so weiter.

 

Einkaufen für Campingferien mit Hund und die passenden Dinge mitnehmen

Hundebesitzer die entweder keinen Aufpasser für die Urlaubszeit haben oder Ihren Hund mit zum Campen nehmen wollen, müssen dies in Ihren Planungen zu berücksichtigen.

Ein Körbchen oder eine Decke für einen Liegeplatz, den der Vierbeiner von zu Hause gewohnt ist verringert Stress und schafft ein für den Hund vertrautes Umfeld. Spielzeug sollte wie bei Kindern ebenfalls nicht fehlen, um der Langeweile gegen zu wirken.

Der wichtigste Aspekt ist natürlich die Verpflegung für den Hund

Ein Trinknapf und stilles Wasser für den Durst müssen ebenso eingepackt werden wie auch die täglichen Futterrationen. Hier sollte der Hundebesitzer keine großen Änderungen vornehmen, da ungewohntes Futter ein Hund oftmals mit Durchfall reagiert. Industrielles Dosenfutter stellt den Besitzer auf keine allzu große logistische Herausforderung, bei Hundebesitzern, die auf eine gesunde Ernährung Wert legen und ihren Hund barfen können hier entweder auf vorproduzierte Fertig-Barf Produkte zurückgreifen oder einen entsprechenden Vorrat tiefgekühlt mit in das Reisegepäck einplanen.

Das Barfen von Hunden nimmt als Vorbild die Ernährungsweise des Wolfes zur Grundlage

Hierbei wird frisches rohes Fleisch gefüttert, bei dem neben Kochen auch Obst und Gemüse dem Futter beigemischt werden. Wenn keine Gefriertruhe oder -fach auf dem Campingplatz oder im WoMo zur Verfügung stehen, kann alternativ auch auf den lokalen Metzger ausgewichen und dort frisches Fleisch erstanden werden.

Zu guter Letzt sollte noch eine gesonderte Notfallapotheke mit den wichtigsten Medikamenten für den Hund, Material zur Wundversorgung und einer Zeckenzange zusammengestellt werden.

Vorher informieren - damit Zwei- und Vierbeiner entspannte Urlaubstage genießen

Um Zeit vor Ort zu sparen, wird geraten, sich im Vorfeld über die Richtlinien für Hunde auf den Campingplätzen genau zu informieren. In welchen Bereichen gibt es eine Leinenpflicht? Gibt es Orte, die man mit Hunde überhaupt nicht betreten darf? Gerade wenn der Campingplatz an einem Strand liegt, ist es wichtig zu wissen, welche Bedingungen dort herrschen. Als Hundebesitzer ist es stressfreier einen Strand zu wählen, auf denen Hunde erlaubt sind. Heutzutage haben genau diese Strände ihre ganz eigene Atmosphäre. 

Neben leidenschaftlichen Hundebesitzern, die ihr strapazierfähiges Spielzeug mitgebracht haben und ihre Vierbeiner herumtollen lassen, kann man Hunde beobachten, die dank Kraftfutter oder auch durch das Hund barfen, mit erstaunlicher Ausdauer den Strand hinaufrennen.

Bevor der "gemütliche Teil" des Campingurlaubs losgehen kann, steht leider die Arbeit des Aufbauens. Wenn das Zelt / Vorzelt endlich steht und wohnlich ist, ist es angenehm, wenn für die ersten 1-2 Tage alle Lebensmittel und Getränke vorhanden sind. Müde von Anreise und Aufbau kann ein Einkauf schnell zum "Urlaubsstress" werden.

Am Besten setzt man sich zu Hause an den "runden Tisch" und jedes Familienmitglied kann seine Essenswünsche äußern -so beugt man auch Nörgeleien im Urlaub vor.

Vielleicht helfen Euch unsere Rezepte bei der Zusammenstellung eines Speiseplans. Und mit unserer Einkaufsliste habt Ihr zumindest das Notwendigste dabei.














Campingplatz-Verzeichnis
Belgien Belgien (11)
Dänemark Dänemark (1)
Deutschland Deutschland (38)
Frankreich Frankreich (510)
Griechenland Griechenland (2)
Italien Italien (231)
Kroatien Kroatien (69)
Luxemburg Luxemburg (4)
Niederlande Niederlande (80)
Österreich Österreich (11)
Portugal Portugal (9)
Schweden Schweden (1)
Schweiz Schweiz (5)
Slowenien Slowenien (7)
Spanien Spanien (56)
Tschechien Tschechien (2)
Ungarn Ungarn (5)

Campingplatz eintragen Campingplatz eintragen

 

Rund um den Campingplatz
Camping auf dem Bauernhof Camping auf'm Bauernhof
Campingplatz-Beschreibungen Campingplatz-Berichte
Campingplatz-Beschreibungen
Camping und Paddeln
Glamping Glamping
Günstig Campen Günstig Campen
Mietcamping Mietcamping
Reiseberichte Reiseberichte

 

Unser Buchtipp:

Draußen kochen
Draußen kochen
entdeckt bei
amazon.de*

 

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link bzw. einen
Direktlink zu meinem Partner. Weitere Infos in meiner Datenschutzerklärung.

© 2019 by camping4fun.de und Lizenzgebern. Alle Rechte vorbehalten.

Hier findet ihr Infos rund um die Themen Camping, Camping auf dem Bauernhof, Caravaning,
Reisemobil, Campingplatz, Campingführer, Campingplatzverzeichnis, Wohnwagen, etc.

Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.
Website-Konzept, Design & Realisierung: 2T Design

Werben bei camping4fun.de